Tattoo Entfernung

mit dem PicoSure Laser

Tattoo-App – die neue Entscheidungshilfe

Tattoos gibt es in allen Größen, Farben und Motiven. Doch oft weicht die anfängliche Begeisterung über das neue Schmuckstück ganz schnell. Denn nicht selten wirkt das auf dem Papier so schöne Tattoo, auf der Haut ganz anders. Aber einmal gestochen, lässt sich daran kurzfristig nichts mehr ändern. Jetzt gibt es eine neue App (iOS), die bei der Entscheidung für ein Tattoo helfen soll.

Tattoo-App Ink Hunter: try tattoo in real-time

Die kostenlose, neue App „Ink Hunter“ hilft ganz simpel bei der Vorbereitung auf ein Tattoo: Das gewünschte Motiv wird per Fotomontage in der richtigen Größe auf eine Körperstelle nach Wunsch gesetzt. So kann man das Tattoo ganz einfach „probetragen“ und vor eventuellen Fehlentscheidungen bewahrt werden. Und so funktioniert das Ganze:

Tattoo-App

(c) inkhunter.tattoo

In der Datenbank von „Ink Hunter“ gibt es ein Repertoire an verschiedenen Motiven. Tribals, Tiere, Symbole oder Landschaften – alles ist dabei. Hat man sich für eine Vorlage entschieden, so muss nun selbst Hand angelegt werden: die Stelle auf der Haut, an der das Tattoo platziert werden soll, mit einem Kajal oder Lippenstift markieren (zwei Längs- und ein Querstrich werden dafür benötigt). Durch Auslösen der Kamera wird das neue Schmuckstück dann auf die Hautpartie montiert. So kann man erst einmal ausführlich herumprobieren, welches Motive, welche Größe und welche Stelle die Geeignete sein könnte.

Aber nichts ist bekanntlich perfekt. So sind bei Ink Hunter zum einen die Motive bislang nur in schwarzer Farbe verfügbar, zum anderen können Eigenkreationen noch nicht verwendet werden. Und die App gibt es bislang nur für iPhone-Nutzer. Natürlich ist die Anwendung nur eine schöne Spielerei und ersetzt in keinem Fall eine fachmännische Beratung vor Ort.

Doch die falsche Wahl getroffen?

Aber eines ist klar: Letztendlich wirkt ein Tattoo erst richtig auf der Haut. Und da kann es trotz App ganz anders wirken als vorgestellt. Möchte man dann mit dem „Fauxpas“ nicht (auf Dauer) leben, gibt es mittlerweile die verschiedensten Methoden zur Tattooentfernung. Die Behandlung mit dem PicoSure Laser ist eine davon. Der Laser schafft es, auch großflächige, vorbehandelte und mehrfarbige Tattoos in mehreren Sitzungen schonend zu entfernen. Infos dazu finden Sie auf dieser Website. Bei Fragen steht Ihnen das Praxisteam der Dermatologin und Laserspezialistin Dr. Kirsten Kramer zur Verfügung. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben.

 

Kommentare sind geschlossen.